BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

„Wie wär’s denn, Mrs. Markham?“

05. 04. 2002

Eine englische Komödie von Ray Cooney und John Chapman.

 

Diese Frage klingt eindeutig nach einem unmoralischen Angebot. Derselben Meinung ist auch unsere Mrs. Markham und findet sich plötzlich in einer Situation wieder, in die sie eigentlich ganz unschuldig hineingeschlittert ist.

 

Angefangen hat die Misere nämlich damit, dass Linda Rossi, ihre beste, ehemüde Freundin, die Markham`sche Wohnung für ein Rendezvous nutzen möchte. Wenn das so einfach wäre! Aber weil man die beste Freundin, auch wenn diese eine Nervensäge ist, natürlich nicht im Stich lässt, gerät Mrs. Markham durch einen dummen Zufall selbst  in den Verdacht der Untreue.

 

Und, neugierig geworden? Ja, wir könnten Ihnen jetzt natürlich noch etwas über den armen, gebeutelten Mr. Markham erzählen oder über einen exzentrischen “Raumdesigner” und dessen Hang zum Personal, aber zuviel wird an dieser Stelle nicht verraten.

 

Amüsieren Sie sich einfach bei einer turbulenten Komödie mit viel Witz, Spannung und Tempo und tun Sie ganz nebenbei etwas für Ihre Partnerschaft, weil Sie nach diesem vergnüglichen Abend ganz sicher treu bleiben.

 

Bild zur Meldung: „Wie wär’s denn, Mrs. Markham?“

Fotoserien


Wie wär’s denn, Mrs. Markham? (05. 04. 2002)