BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

„Jederzeit“

14. 03. 1992

frei nach „Lysistrata“ von Aristophanes

 

   ---------------------------------------------------------------

                    "Jederzeit"

"Spenden Sie Ringe, Perlen, Goldzähne, Aktien!

                   Brot für den Krieg!

            Kriegsbrot macht Wangen rot!

                   Macht Männer tot!

    ------------------------------------------------------------- 

 

"Jederzeit" heißt unsere neue Inszenierung  unter Leitung von Gerhart Kramer.

 

Kriegsdramatragisch, grotesk, provokativ.

Unter dem Eindruck des Golfkrieges, den ständig aktuellen Themen wie Krieg, Macht, Liebe, Gewalt und Sexualität wurde das Stück entwickelt.

 

Das Stück haben wir selbst geschrieben.

Die Grundlage dafür war der griechische Klassiker "Lysistrata" von Aristophanes.

Lysistrata lebt in einer Welt, - gestern, heute, morgen - in der Kriegszustand Alltag geworden ist. In dieser Situation ergreift sie die Initiative und verwirklicht ihren durchsponnen Plan. Gemeinsam mit ihren verbündeten Frauen will sie den kriegerischen, machtbesessenen Männern das Handwerk legen.

 

5 Aufführungen in Bergatreute und jeweils ein Gastspiel in Friedrichshafen und Leipzig sorgten für kontroverse Diskussionen!

 

Bild zur Meldung: „Jederzeit“

Fotoserien


Jederzeit (29. 10. 2020)