„Die Widerspenstige Katrin"

12. 10. 1988

Komödie von Erika Schmitt-Sachersdorf


Angelehnt an „Der Widerspenstigen Zähmung“ von William Shakespeare. Katrin gebärdet sich wie toll, schikaniert Schwester, Vater und Dienstboten. Endlich gelingt es dem Vater, sie an einen Mann zu bringen, der die Widerspenstige zähmen will. Nach der schnell herbeigeführten Hochzeit beginnt die „Heilkur“ für Katrin. Sie wird zwar mürbe, durchschaut aber trotzdem das Vorhaben ihres Mannes. Nach etlichem hin und her treten beide aus ihren Extremen heraus und treffen sich in der Mitte, in der wahren Schule der Ehe: Liebe, Verstehen, Geduld.